Grabmaske,  Lambayeque, AD 900 - 1100

Einige der größten Precolumbianischen Objekten stammten aus den königlichen Bestattungen im Batán Grande. Vermutlich war Batán Grande der Lambayeque's Zeremonial- und Bestattungszentrum. Diese Kultur wird manchmal Sican genannt, was "Haus [oder Tempel] des Mondes bedeutet". Kürzlich entdeckten Archäologen das Grab eines mächtigen Lambayeque Lord's. Sein Gesicht war mit einer goldfarbenen Maske bedeckt, wie sie hier gezeigt wird. Es war mit leuchtend rotem Zinnober bemalt und mit Nasen- und Ohrornamenten und Anhängern verziert. In einigen südamerikanischen Ländern wird heute davon ausgegangen, dass Rot schützende Eigenschaften hat. Das rote Pigment der Maske könnte den Verstorbenen im Nachleben schützen.